OrganisationTechnologie

Führen von Digital Unternehmen

Digitalisiert ist nicht Digital.

Die Digitalisierung wird durch Optimierung der IT Prozesse, mit Optimierung der Informationssysteme („Operational Excellence“) erreicht. Digital ist die Fähigkeit, innovative Geschäftsmodelle im Unternehmen auf Basis von Datenanalysen (Business Intelligence) und digital integrierten Unternehmensprozessen (Ecosystems) in Unternehmensübergreifenden Anwendungs-Systemen (Cloud basierten Architekturen)  abzubilden, innovative Produkte digitalisiert zu entwickeln und Kundenaufträge physikalisch synchronisiert abzuwickeln (Beispiel: Bestellung, Beschaffung, Fertigung und Lieferung der Produkte und Services). Technologie (IT-Management) ist nur ein Vehikel und nicht das Geschäftsmodell oder die Digital Lösung, nur wenn alle Ecosysteme in der Wertschöpfungskette flexibel und agil sind, kann die Organisation Produkte und Services auf bestehenden Strukturen (Change Management) nutzen. Dies setzt voraus, dass Arbeitsprozesse Lean (optimiert durch Business Process Reengineering), durchgängig digitalisiert, die IT Prozesse optimiert sind und die Organisation agil , also Lernend (Kompetenzen für die „next generation enterprise“) ist. Ohne diese Grundlagen wird es für Unternehmen schwierig innovative Geschäftsmodelle schnell umzusetzen und die Organisation zu transformieren.

Digital Vision

Eine Vision veranschaulicht  die Strategie.  Die IT-Strategie (Digitalisierung) definiert die Technologie Standards (Werkzeuge) wie Social Media (Facebook, Linkedin), Mobil Computing (smartphone, Pad), Analyitical (Datenanalysen: Data Mining, Big Data, Business Intelligence), Cloud architecture (IT Architektur), Internet Datenquellen (Internet of Things, Cyberphysical Systems, Sensors, Actuators) und Technologien (VR/AR, KI, Additive Printing). Diese „SMACIT“ sind nach dem Gartner Hype Cycle keine Erwartungen (Peak of inflated expectations) sondern produktiv in Unternehmen bereits im operativen Einsatz (Plateau of Productivity). Dies lässt sich mit dem Digital Maturity Check (als Operational Excellence Standards wie ITIL, CMM, CoBIT in IT Systemen)  bewerten. Mit einem Digital Readiness Check können die Ziele für die Organisation, das Personal und die IT-Prozesse mit dem Business Transformation Modell (Kompetenzen für ein Digital Geschäftsmodell) ermittelt werden, bevor die Technologien in die Geschäftsprozesse integriert werden und die Produktivität betriebswirtschaftlich mit einer Kosten, Nutzen Analyse ermittelt wird. Das Digital Business Management Modell verknüpft die Funktionen mit einem Digital Business Navigator und synchronisiert die Lieferkette,  Markt-, Wettbewerb-Benchmarks für die Organisationsentwicklung  und  Transformation der Vision in die Operative Planung. Aus diesen Verknüpfungen (Nahtstellen , API) wird die Digital Unternehmens-Strategie mit Aufwand, Nutzen und Maßnahmen und einer Digital Mission (Culture Change um Mensch, Technik, Organisation und Prozesse zu Industrie 4.0) definiert.

Digital Mission

Für die Organisation ist eine Digital Mission wichtig um alle Mitarbeiter für die digitale Transformation zu mobilisieren. Diesen Kulturwandel unterstützen Digitale Technologien (Mensch Maschine Schnittstellen), Digitale Erfolgsfaktoren (Digital Business Objectives) und Lernerfahrungen mit Cognitive Computing (Artificial Intelligence), Blockchain (General Ledger Database), Biometrics (Virtual- / Augmented-  Technologies), Robotic Control Systems (Mensch Maschine Systeme). Digital Mission kann mit dem Digital Business Management Model und dem Digital Business Transformation Model operativ mit einem Digital Advisory Board (Governance) umgesetzt werden.

Digital Business Management optimiert die Wirtschaftlichkeit (Wertschöpfung, Produktivität, EVA) der Unternehmensprozesse (inkl. Asset Management und Talent Management). Digital Lösungen sind mehr als Leistungsangebote (Produkte und Services), sie sind auch informativ (Blogs), motivierend (solutions that engage) und schaffen ein komplett neues Kundenerlebnis (seamless , personalized experience, Beispiele: UBER moment- activity based, ready to go, Amazon –  delivery flatrate, ebay -secure Payment, Airbnb  – travel experience, Facebook – connect all people, Tesla – e-mobility, Apple – smart products).

Digital Business Management Model

ist Change Management von Digitalisiert zu Digital und wird mit zwei Achsen beschrieben, die Wertschöpfung (Value Chain Control) gemessen mit der Finanzleistung (financial performance) des Unternehmens (Cash flow und Auftragsvolumen) bildet die X-Achse, die Kundenorientierung mit den digitalen Netzwerken (Supply Chain)und Plattformen (CRM – Sales Channel) bildet die Y- Achse und definiert die vier Elemente (Building Blocks) im DBM Geschäftsmodell (Omni Channel, Ecosystem, Supplier, Modulare Produktion) Quelle MIT Sloan.

 

                       +      OMNI Channel                                        Ecosystem

                                   (integrierte events)            (Organisation drivers)

                                                                                                                Kd. Orientierung

                                   Supplier                                Modulare Produktion

                       –      (Low cost producer)                           (plug & play)

 

                         –                               Wertschöpfung                               +

 

Identifizierbare Unterschiede in der Führung transformierter Digital Unternehmen.

Die fundamentale Konvergenz von Mensch und Digitaltechnik wird mit einem Digital Transformation Model der unternehmensübergreifenden Arbeits-Prozesse koordiniert, es unterstützt  alle Mitarbeiter der Unternehmensprozesse, definiert neue wissensbasierte „digital“ Geschäftsstrategien und inspiriert das Unternehmen für neue Geschäftsmöglichkeiten durch unbeschränktem Zugriff auf Informationen Zeit- und Ortsunabhängig in Realtime (new value propositions durch Ubiquitous Data). 

Digital Business Transformation:

Nach einer MIT Studie erreicht ein Digital Unternehmen bis zu 28%, Digital Leader bis zu 48% Neu-Umsatz in den nächsten 5 Jahren aber nach einer Bitcom Umfrage erfüllt erst jedes zehnte Unternehmen die Voraussetzungen zur Digital Transformation. Eine Restrukturierung der Prozesse bindet wertvolle Kapazitäten und ist zu träge um die rasanten Entwicklungen der Digitalisierung auszuschöpfen. Bei Unternehmen die nicht die Voraussetzungen im IT Management, Change Management und  Kompetenzen geschaffen haben, verringert sich der Umsatz in der gleichen Größenordnung bei Digital und es entsteht  Furcht (Threat), Disruption (Business Model), Wettbewerb (Differenzierung), fehlende Partner (connectivity), Wissensdefizite (Capability) und fehlende Führung (Leadership) was zur Paralyse des Unternehmens führen kann (Kodak Effekt). 

Business Transformation Model:

                       Kunden                             – Personalisierung (User Experience)

                       Lösungen                 – Customisierung (verbesserte Lieferung)

                       Ecosystem                    – Kreative Ansätze (innovative Design)

                                   I                                                             .

                       Operations                       – Produktentwicklung (digital Twin)

                       Ecosystem                                                      – Planung (Sourcing)

                                   I                    – Fertigung (Logistik)

           __________________________I_____________________          .

            I                                                                                                                        I         .

Technisches            (multi-                                       Human               (Kultur und

Ecosystem                channel)                                Ecosystem    Kompetenzen)

– Integrated Plattform           (Cloud)                    – Karrierepfade (Talent Management)

– Human Machine Interface                                                           – Mind Set und Behaviour

– Daten und Network Integration                                           – Relationship Management

 

Beispiele für transformierte Digital Unternehmen: 

Amazon, inspired by technology : Broker retailer -> personal convenience.

Philips, integrated technology: healthcare products -> connect to health solutions.

Schneider, efficient technology: electrical equipment -> integrated energy solutions.

 

Kompetenzen für das Digital-Unternehmen!

Tipps: „the next generation enterprise“ – Motivation  zur Digitalen Transformation.

Um mit der digitalen Transformation zu beginnen sind kulturelle Voraussetzungen:

Human Resources Development  (Change Management) – Digital Business Objective:

Können (can you do it?) – empower

Wollen (will it work?) – training

Dürfen (is it worth it?) – confident

Organisationsentwicklung (Prozesse)  – Motivation

Konvergenz (lean) – Prozesse optimieren

Autonom (disruptiv) – start up für digital deployment

Agil (Scrum) – Team Organisation mit Social Support

Innovation (IT Management) – Technologie:

Maintain  (Business Intelligence) – Data Analytics (Cloud, Big Data)

Operate (lean startup) – Resourcen , Assets (Internet of Things, Information Systems)

Design (Design Thinking)– Mensch Maschine Schnittstelle (AR/VR, KI/AI, APP) 

Die Top 10 Kernkompetenzen für IT-Management und Change Management 

IT-Management                                                                   Change Management

  1. Kommunikation (Social Media)                       Konzept (Design)
  2. Business Analytics (Proj. Mgmt.)                     Team Perspektive (Kundenorientierung)
  3. Virtualisierung (KI)                                                klare Rollen und Verantwortlichkeiten
  4. Service Management                                           Erfahrungen teilen (startup)
  5. Unified Computing                                               Fragen stellen 
  6. Green IT                                                                     Wirtschaftlichkeit darstellen
  7. Resource Management                                       Fokussierung, Prioritäten
  8. Engineering (Software Production)               Teilziele, milestone updates
  9. Collaboration (Networks)                                  Koordination, Abstimmung
  10. Finanzanalyse                                                         Organisation (Committment).

Fazit: 

Digitalisierung reduziert Komplexität auf fokussierbare Branchen-Lösungen, Digital ist komplizierter und erhöht die Komplexität für integrierbare Lösungen auch mit Branchenübergreifenden Lösungen.

Disclaimer

Diese Zusammenfassung bietet Einblicke basierend auf praktischen Erfahrungen sowie aus Forschung und Lehre. Sie stellen übertragbare digitale Lösungsmethoden vor, abgeleitet von Unternehmenstransformationen bei den genannten Unternehmen. Für die Anpassung  bietet das Kompetenzhaus dazu erprobte Methoden wie Digital Readiness Check, Digital Maturity, Digital Business Navigator an (Personalentwicklung, Change Management und Organisationsentwicklung).  Methoden für Digital Geschäftsmodelle, Assessments (IT Due Diligence, Outsourcing und Unternehmenswert Analysen), Strategie Beratung (Periodische Strategische Planung, Change Management, Projekt Management), Interim-Management (Software Entwicklung, Beratung, Coaching,) und Controlling (Digital Advisory Board, Finanzen und Beteiligungen) sind Angebote der META Mergers & Acquisitions. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.